GeldFeld
bei  www. GeldFeld .de

GeldFeld

Hier bei www.GeldFeld.de dreht sich, wie der Domänenname es erwarten lässt, alles um das Eine, um das Geld.

Was ist Geld?

Geld hat eine Zahlungsmittelfunktion. Mit Geld kann man sowohl Güter erwerben wie auch Dienstleistungen veranlassen. Für die Veräußerung von Gütern wie auch für das Erbringen von Dienstleistungen erhält man meist ebenfalls Geld. Geld ist somit ein Tauschobjekt. Geld unterscheidet sich von anderen Tauschobjekten dadurch, dass das Geld nicht den augenblicklichen Bedarf eines Tauschenden befriedigt, sondern auf Grund seiner verbreiteten Anerkennung zu weiterem Tausch verwendet werden kann. Geld besitzt somit einen Wert, der aufbewahrbar und messbar ist.
Aber Geld ist nicht gleich Geld, d.h. es gibt verschiedene Sorten von Geld. Welche Geldsorte in einem Staat verwendet wird, legt i.d.R. der jeweilige Staat selber fest. Man nennt eine solche, vom Staat festgelegte Geldsorte auch Währung. Man kann Geld somit im engeren Sinne als ein gesetzliches Zahlungsmittel bezeichnen.

Geldformen

Geldformen lassen sich zum einen nach der Institution bzw. Quelle, die die Geldform hervorbringt und deren Verbreitung steuert, zum anderen auch nach ihrer physischen Ausgestaltung unterscheiden.

Man bezeichnet im weiten Sinne Geldformen, die von einer für einen Währungsraum oder Staat zuständige Institution physisch in Form von Münzen und Banknoten ausgegeben werden, als Währungen.

Geld kann aber nicht nur physisch, d.h. in Form von Münzen und Scheinen, verfügbar sein, sondern auch virtuell, zum Beispiel bargeldlos mittels Plastikgeld oder digital in Form von Bitcoins.

Geldanlage

Da Geld nach Erhalt nicht immer direkt ausgegeben wird, stellen sich meist die Fragen:
Was macht man mit diesem Geld?
Kann man es durch geschickte Geldanlage vermehren?
Hat man es im Falle einer Geldanlage bei Bedarf dann auch rechtzeitig zur Verfügung?
Welches Risiko geht man bei einer solchen Geldanlage ein?

Rendite, Liquidität und Risiko - dies sind die drei Aspekte, die für eine Bewertung einer Geldanlage hauptsächlich entscheidend sind.
Rendite, Liquidität und Risiko - dies sind jedoch auch konkurrierende Aspekte, denn eine Form der Geldanlage, die gleichzeitig eine hohe Rendite durch z.B. hohe Zinsen, kein Risiko und 100% Liquidität bietet, dürfte man nicht finden.
Rendite, Liquidität und Anlagerisiko - dies sind die zu kombinierenden Basisfaktoren für die Auswahl einer individuell passenden Anlagemöglichkeit. Hilfen hierzu soll die Rubrik Anlageformen bieten.

Geldanlage bedeutet zumeist auch die Beachtung von Diversifikationsaspekten zur Risikominimierung. Hier helfen Indices, die zu einem Marktindikatoren und zum anderen Basiswerte von Finanzinstrumenten, wie zum Beispiel von Index-Zertifikaten, sind.

persönliche Risikovorsorge

Wer Geld anlegen kann, kann natürlich auch Geld zum Zwecke der persönlichen Risikovorsorge verwenden. Klassische Instrumente der Risikovorsorge sind Versicherungen.

Geldaufnahme

Nicht in allen Lebenslagen hat man das Geld verfügbar, was man gerne hätte oder bräuchte, um zu einem gewissen Termin ein gewünschtes Gut zu erwerben oder eine gewünschte Dienstleistung zu veranlassen. Um dieses Ziel zu erreichen, besteht die Möglichkeit temporär Geld aufzunehmen, wie zum Beispiel. Dieser Aspekt wird in der Rubrik Geldaufnahme betrachtet.

VERGLEICHEN zahlt sich aus

Zum Ermitteln eines passenden Produktes oder nur zwecks eines Marktvergleichs macht es Sinn, Leistungen und Kosten von Dienstleistungsangeboten zu vergleichen. Hierzu werden Vergleichsrechner für ausgewählte GeldFeld-Belange des häuslichen Alltags und der Risikovorsorge mittels Versicherungen bereitgestellt.
bfunc Tabellenausgabe
20745

Auf stromanbietervergleich.com kostenlos Strompreise veregleichen.
Anzeige(n)
www. GeldFeld .de